Technisches Denkmal Heizhaus Tannenberg

Technisches Denkmal Heizhaus
Tannenberg

Annaberger Strasse 42 – 44 (am Ortseingang aus Richtung Annaberg- Buchholz)
09468 Tannenberg

In den Jahren 1927/28 wurde in Tannenberg ein neues und modernes Werk im Bauhausstil in Eisenbetonkonstruktion als eingeschossiger Shedbau mit vorgelagertem Verwaltungsflügel, Heizhaus und Schornstein errichtet.

Der Tannenberger Betrieb arbeitete damals nach neuester Technologie zur Kunstseidenveredlung. Den für diese Prozesse benötigten Heißdampf erzeugte die Kesselanlage im Heizhaus.
Aufgrund des sprunghaft angestiegenen Kunstseidenbedarfs während der 30er Jahre in Deutschland war das Unternehmen gezwungen, größere und leistungsfähigere Dampferzeuger zu installieren.
Die vorhandene Kesselanlage aus dem Jahre 1927 konnte den ständig steigenden Dampfbedarf der Produktion nicht mehr absichern.

Es wurde die Aufstellung von zwei Stück Sektional-Teilkammer-Steilrohr- kesseln beschlossen, Baujahr 1925, Hersteller MAN. Dieser Bau und die Inbetriebnahme der Dampferzeuger erfolgte 1939/1940.

Im April 1992 kam es im Dampferzeuger II zu einer Havarie (Kohlenstaubverpuf- fung), die erhebliche Schäden an der Anlage und am Gebäude verursachten. Von Januar 1996 bis Mai 1998 wurde das Objekt mit Fördermitteln des Denkmalschutzes und des Arbeitsamtes detailgetreu restauriert und zum technischen Denkmal umgestaltet. Es war somit als das einzige Kesselhaus seiner Art (Bauhausstil) in Sachsen für Besucher im Rahmen von Führungen zugänglich.

Im Jahre 2009 ging die Tannenberger Textilveredlung GmbH in Insolvenz und es fand ein Eigentümerwechsel statt. Leider war mit dem neuen Eigentümer das Heizhaus für die Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich, so dass das Gebäude heute nur noch von der Straße aus einsehbar ist.

weitere Bilder

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress
Scroll to Top