Home |Seitenanfang | zurück | Druckansicht | Sitemap | Kontakt | Impressum

Willkommen auf der

Kulturmeile Geyer - Tannenberg

Sonntag, 20. Januar 2019

Bergsänger Geyer auf Weihnachtstour

 

Wie seit mehr als 20 Jahren tragen auch 2018 die Bergsänger den Ruf der Berg- und Bingestadt Geyer in der Adventszeit durch die Städte und Dörfer des Weihnachtslandes. Es ist schon eine logistische Herausforderung, alle Termine pünktlich abzusichern, wohnen sie doch mit ihren Familien mittlerweile im Leipziger Raum, Chemnitz bzw. Bernsbach.
Gleichzeitig gehen die vier Künstler an den Wochentagen ihrem Lehrerberuf nach. Doch die Liebe zu ihrem gemeinsamen Hobby lässt sie alle Probleme meistern. Tausende dankbare Zuhörer danken es ihnen.

Nach mehreren Anfragen ist es gelungen, das Gesangsquartett im Rahmen des Weihnachtsmarktes in Geyer  zu gewinnen. So werden sie das jährliche traditionelle Weinachtsliedersingen am 4. Adventssonntag, 15.30 Uhr, in der St. Laurentiuskirche mit einem feierlichen Konzert unter Einbeziehung der Orgel gestalten.

Als Fördermitglieder des Vereins Kulturmeile Geyer-Tannenberg haben sie beschlossen, den Erlös des Konzertes der weiteren Sanierung des Lotterhofes zur Verfügung zu stellen.

Nach der Veranstaltung erwartet den Besucher ein kleiner Bergaufzug der „Bergbrüderschaft Geyer“ und anschließend ein Auftritt der „Bergkapelle Schneeberg“ vor dem Wachtturmportal.

Allen Einwohnern und Gästen unserer Bingestadt wünschen
wir ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr.
Die Organisatoren



Hieronymus Lotter informiert - Okt. / Nov. 2018


  

Lang hat es gedauert- nun aber ist der Eingangsbereich vor den Gewölberäumen komplett fertig gestellt worden.
Wieder einmal hat der „harte Kern“ des Vereins, oder auch die Rentner-Einsatztruppe in Absprache mit unserem Bauchef Dirk Trommer die Initiative  ergriffen und die Ecke am Zugang zum Lottergarten gestaltet.

Nach den Vorbereitungsarbeiten wurden Fußbodenplatten aus dem ehemaligen „Armenhaus“ dem Gelände angepasst und verlegt. Zuvor kamen zwei gut erhaltene profilierte Fenstergewände in den Boden, die dann eine steinerne Tischplatte tragen. Ein ebenfalls profilierter Fenstersturz dient als Sitzgelegenheit und lädt den Besucher zu kurzer Besinnung ein. Schließlich komplettierte ein Vereinsmitglied die gemütliche Ecke mit einen Sinnspruch Anton Günthers:


    „Es gibt viel Flackle of der Walt,
    die sei su wonnerschie,
    doch es liebste Flackel, wos ich kenn,
    is dos, wu ich haar bi.“

 

Bleibt noch ein  herzlicher Dank an alle Aktiven, auch an Uwe Söldner von der Stadtverwaltung, der mit seiner schweren Technik die Steinarbeiten unterstützte.

 

In den nächsten Tagen wird die Fa. Einenkel  Beleuchtungsarbeiten an unserer schönen Stele im Garten und im Eingangsbereich vornehmen, damit in der bevorstehenden Adventszeit die sicherlich zahlreichen Besucher zum Turmblasen sich an dem Geschaffenen erfreuen können.

 

Ihr Hieronymus Lotter (alias D. Meyer)




Neues vom Lotterhof - Sept. 2018


  

Die Besucher am vergangenen Kirmeswochenende konnten sich davon überzeugen, dass es am Lotterhof wieder ein Stückchen voran gegangen ist. So wurde nach langem Warten endlich der Eingangsbereich von der Fa. Doppelhans bis auf Restarbeiten ansehnlich gestaltet, indem Pflastersteine und Natursteinplatten vom sogenannten „Armenhaus“ zum Einsatz kamen.

 

Der Anbau erhielt komplett neue Fenster und Türen.

 

Gegenwärtig ist der Malerbetrieb Thomas Pilz mit dem Anbringen von Wärmedämmplatten am Anbau beschäftigt.

 

Kurz vor dem Tag des Denkmals, der vor allem am Nachmittag gut genutzt wurde, hatte der Steinmetzbetrieb Wagler aus Mildenau die restaurierte Gedenktafel aus dem Jahre 1890 an der Giebelseite angebracht und damit ein Stück Historie erneuert.

 

In den darauf folgenden Tagen untersuchten Restauratoren die Innenwände im ersten Obergeschoss genauer und stellten fest, das vor allem im Raum mit der Kassettendecke unter zahlreichen Farbschichten sich wertvolle Malereien befinden. Der Restaurator, Herr Stenzel aus Dresden, datiert die Entstehungszeit um 1800 und schlussfolgert, dass der damalige Besitzer des Gebäudes wohlhabend gewesen sein muss. Leider gibt es bisher keine Unterlagen aus dieser Zeit.Es bleibt also in den folgenden Monaten spannend, welche Geheimnisse das historische Gebäude uns noch preis geben wird.

 

Vorausschauend sei auf die vom Förderverein organisierten Veranstaltungen wie Whisky -und Weinverkostung, Konzert mit den „Erzgebirgsschrammeln“ oder Schwof im Lotterhof mit dem Duo Sadler verwiesen. Erwartungsgemäß ist das Dinner mit Mietkoch Karsten Bonitz am 02. November bereits ausverkauft.

 

Bleiben Sie, lieber Leser, auch weiterhin der „kleinen Augustusburg“ gewogen.

 

Ihr Hieronymus Lotter (alias D. Meyer)




Hieronymus Lotter informiert - Juni 2018


  

Zunächst allen Lesern eine angenehme Sommerzeit.

 

Leider gerieten in den letzten Wochen aufgrund der angespannten Situation in der Baubranche die Sanierungsarbeiten ins Stocken. Trotzdem soll es für  das 1.OG voraussichtlich im Juni weitergehen. Deshalb wird  für den 17.06. 2018 die VA „Schüler musizieren“ abgesetzt und in den Herbst verschoben. Sicherlich gibt es Verständnis dafür.

 

Der Vorstand konzentriert sich nun besonders auf die Vorbereitung des Sommerfestes am 23. Juni am Lotterhof.
Auf der mittleren Ebene des Außengeländes wird das Zelt unserer
Feuerwehr stehen und die Gäste vor evtl. unangenehmer Witterung schützen. Im Zelt und auf der ersten Ebene versorgt der Förderverein mit seinen Mitgliedern und ehrenamtlichen Helfern die Gäste mit Speisen und Getränken.

 

Nach der Eröffnung 14.30 Uhr und der Enthüllung des von Rainer Stoll neu geschaffenen Wappens der Familie Lotter   beginnt ab 15.00 Uhr ein buntes Musikprogramm mit der Schülerband aus Crottendorf. Während der Auftretens der jungen Musikanten bis gegen 17.30 Uhr werden die „Elterleiner Tanzleit“ zwischendurch mit ihren Darbietungen die Zuhörer erfreuen. Im gleichen Zeitraum gibt es Führungen durch das historische Gebäude, die von Kindern angeboten werden. Außerdem unterhalten Vater und Sohn Lotter in historischem Gewand mit interessanten Gesprächen in lockerer Form die Gäste.
Ab 18.00 Uhr übernimmt die „Midnight-Disco“ aus Tannenberg ge-
meinsam mit der „Tanzgruppe Infinity“ den weiteren Ablauf. Gegen 20.00 Uhr erfolgt die Übertragung des Weltmeisterschaftsfußballspiels Deutschland- Schweden im Festgelände. Zu späterer Stunde schaut der Nachtwächter vorbei.

 

Von Donnerstag, den 21.06. bis Samstag, den 23.06. wird Holzbildhauer Ronny Tschierske den im Lottergarten verbliebenen Fichtenstamm von jeweils 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr  mit Kettensäge und weiteren Werkzeugen kunstvoll bearbeiten und gestalten. Sicherlich für Interessierte ein nicht alltäglicher Arbeitsvorgang, zu dem herzlich eingeladen wird.

 

Freuen wir uns auf möglichst angenehmes Wetter und erlebnisreiche Tage
im historischen Zentrum der Bingestadt Geyer.

 

Ihr Hieronymus Lotter (alias D. Meyer)




Aktuelle Veranstaltungen im Mai 2018


 

Für mich soll`s rote Rosen regnen
So ist das Programm überschrieben, das die Sopranistin Annett Illig aus Mildenau am Sonntag, dem 13. 05. 2018, 16.00 Uhr, im Lotterhof Geyer zum Muttertag präsentiert. Begleitet wird sie von Toralf Vogel am Klavier. Sie widmet die Aufführung der Schriftstellerin Eva Strittmatter, aus deren Schaffen sie zwischen den Gesangsdarbietungen lyrische und prosaische Texte liest. Ihr Repertoire reicht von  Chansons über Operettenmelodien bis zu Liedern von Brahms, Schubert, Wolf und Gerhard Schöne. Das Interesse, die  in der Sanierungsphase befindlichen Räume des historischen Lotterhofes aus dem 16. Jahrhundert für ihr Auftreten zu nutzen, hängt sicherlich auch mit ihrer Liebe für altehrwürdige Gebäude zusammen.

Vor dem Konzert besteht ab 14.30 Uhr die Möglichkeit, sich bei Kaffee und Kuchen in den Gewölben von Mitgliedern und Freunden des Fördervereins verwöhnen zu lassen.

Karten zu 12 € kann man im Vorverkauf bei Weinhändler Siegbert Mittag (am Altmarkt) erwerben und sich nummerierte Sitzplätze auswählen (Tel.: 037346/69138). Restkarten gibt es an der Abendkasse. Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt frei.

Der Veranstaltungserlös kommt wiederum der weiteren Sanierung insbesondere des 1. Obergeschosses zugute.

Das Konzert ist geeignet, vor allem den Müttern zu ihrem Ehrentag danke zu sagen.

Dietmar Meyer (i.A. des Vereinsvorstandes)





zurück

aktualisiert: 2019/01/20 - Kulturmeile